+49 30 533206 – 570

Projekte-Hotline: +49 3327 5658 – 28

info@digitalzentrum.berlin
Suche
Close this search box.

Digitalisierung im Mittelstand: Vier aktuelle Studien beleuchten den Status Quo

Vier aktuelle Studien beleuchten die Herausforderungen und Fortschritte. Entdecken Sie, wie kleine und mittlere Unternehmen ihre digitale Transformation gestalten und welche Unterstützung das Mittelstand-Digital Zentrum Berlin bietet.
Studien belegen: Digitalisierung in Deutschland stagniert

Die Digitalisierung stellt für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) eine zentrale Herausforderung dar, die entscheidend für die Zukunftsfähigkeit und Wettbewerbsstärke in einer sich schnell verändernden Wirtschaftslandschaft ist. Sie bietet umfangreiche Chancen zur Effizienzsteigerung, zur Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle und zur Erhöhung der Resilienz gegenüber wirtschaftlichen Schwankungen. Vier aktuelle Studien beleuchten jedoch, dass viele KMU trotz des klaren Nutzens, den die Digitalisierung bieten kann, vor großen Herausforderungen stehen. Diese Studien zeigen auf, dass der Fortschritt in der Digitalisierung oft hinter den Erwartungen zurückbleibt und die Unternehmen Schwierigkeiten haben, digitale Technologien effektiv zu integrieren und zu nutzen.

In diesem Kontext geben der Digitalisierungsindex 2023, der KfW-Innovationsbericht 2023, die DIHK-Digitalisierungsumfrage 2023 sowie das fortgeschriebene Kompetenzbarometer Fachkräftesituation des IW tiefe Einblicke in den aktuellen Stand und die spezifischen Herausforderungen der Digitalisierung im deutschen Mittelstand. Jede dieser Studien beleuchtet unterschiedliche Aspekte und liefert wichtige Erkenntnisse darüber, wie KMU digitale Transformationen angehen und welche Barrieren sie überwinden müssen.

Das Wichtigste der vier Studien in Kürze

Der Digitalisierungsindex 2023 des IW Köln gibt Aufschluss darüber, dass der Fortschritt in der Digitalisierung der deutschen Wirtschaft ins Stocken geraten ist. Der Indexwert hat leicht nachgelassen und spiegelt eine Verlangsamung der Adaptation neuer Technologien wider. Besonders bei kleinen Unternehmen lässt sich eine leichte Rückentwicklung beobachten. Die Studie legt nahe, dass nicht nur technische, sondern auch strukturelle und organisatorische Hürden die Entwicklung hemmen.

Der KfW-Innovationsbericht Mittelstand 2023 hebt hervor, dass die Innovationstätigkeit in mittelständischen Unternehmen auf einem gleichbleibenden Niveau verharrt. Trotz einer Erholung von den wirtschaftlichen Einschränkungen der Corona-Pandemie bleiben Innovationsaktivitäten vieler KMU auf einem niedrigen Niveau. Die Untersuchung zeigt, dass insbesondere kleinere und mittlere Unternehmen an Innovatoren verlieren, was langfristige Auswirkungen auf deren Wettbewerbsfähigkeit haben könnte.

Die DIHK-Digitalisierungsumfrage 2023 dokumentiert, dass Unternehmen ihren eigenen Digitalisierungsgrad lediglich als „befriedigend“ einschätzen. Obwohl viele den Einsatz digitaler Technologien zur Flexibilisierung der Arbeitsweise und zur Kostensenkung nutzen, bleibt die Umsetzung größerer digitaler Transformationsprojekte aufgrund von Ressourcenmangel und anderen Herausforderungen oft unvollständig.

Das Kompetenzbarometer des IW zur Fachkräftesituation in Digitalisierungsberufen bis 2027 zeigt einen deutlichen Mangel an qualifizierten Fachkräften, der sich in den kommenden Jahren voraussichtlich weiter verschärfen wird. Der Studie zufolge gibt es vor allem bei Experte:innen mit höheren Bildungsabschlüssen eine wachsende Lücke, was die Implementierung fortschrittlicher digitaler Technologien in KMU erschwert.

KI im Mittelstand: Einsatz wächst um 24 Prozent

Insbesondere die DIHK-Digitalisierungsumfrage 2023 bietet aufschlussreiche Daten, da sie sich direkt mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf den betrieblichen Alltag auseinandersetzt und Einblicke in die praktische Anwendung sowie die Herausforderungen der Künstlichen Intelligenz in deutschen Unternehmen bietet:

  • Digitale Transformation unter Krisenbedingungen: Unternehmen setzen trotz anhaltender globaler und nationaler Krisen die Digitalisierung fort. Der durchschnittliche Digitalisierungsgrad wird von den Unternehmen mit der Schulnote 3 („befriedigend“) bewertet.
  • Einsatz von Künstlicher Intelligenz: Die Nutzung von KI-Technologien nimmt zu. Der Anteil der Unternehmen, die KI oder Machine Learning bereits einsetzen oder dies in Zukunft planen, ist um 24 Prozentpunkte gestiegen. Dies unterstreicht, wie KI zunehmend in der deutschen Wirtschaft Fuß fasst.
  • Digitalisierung als Effizienztool: Hauptmotive für Digitalisierungsbestrebungen sind flexibles Arbeiten, Qualitätsverbesserung und Kosteneinsparungen, weniger jedoch die Förderung von Innovationen oder die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle.
  • Herausforderungen und Hindernisse: Zu den größten Herausforderungen zählen der Mangel an Zeit und hohe Komplexität der digitalen Transformation sowie rechtliche Unsicherheiten, die eine effektive Datennutzung behindern.

Handlungsbedarf und Unterstützungsangebote

Insbesondere die letztgenannten Erkenntnisse unterstreichen den Bedarf an gezielter Unterstützung für den Mittelstand, um die digitale Transformation effektiv zu gestalten. Das Mittelstand-Digital Zentrum Berlin nimmt sich dieser Herausforderungen an und bietet ein breites Spektrum an Maßnahmen zur Unterstützung der KMU. Diese reichen von Informationsveranstaltungen und Workshops bis hin zu Digitalisierungsprojekten, um nicht nur über die Potenziale der Digitalisierung zu informieren, sondern auch praktische Umsetzungshilfen zu bieten.

So ist das Zentrum speziell darauf ausgerichtet, KMU bei der Implementierung und Nutzung von Künstlicher Intelligenz zu unterstützen. Durch eine gezielte Unterstützung sowohl in Bezug auf Wissensvermittlung als auch praktische Umsetzung begleitet das Zentrum mittelständische Unternehmen dabei, das volle Potenzial der Künstlichen Intelligenz auszuschöpfen. Dieser Fokus auf die Förderung von KI-Anwendungen wird auch zukünftig eine zentrale Rolle im Angebot des Mittelstand-Digital Zentrums Berlin spielen, um mittelständischen Unternehmen dabei zu helfen, in einer zunehmend digitalisierten Welt wettbewerbsfähig zu bleiben.

Sie suchen Unterstützung bei der Digitalisierung? Sprechen Sie uns an!

Wenn Sie und Ihr Unternehmen auch vor der großen und wichtigen Herausforderung „Digitalisierung“ stehen und hierbei Unterstützung benötigen, können Sie kostenlos auf die Angebote des Mittelstand-Digital Zentrums Berlin zurückgreifen. Nutzen Sie die kostenlosen Angebote des Zentrums, um wettbewerbsfähig zu bleiben und langfristigen Erfolg zu sichern. Setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung oder melden Sie sich für eine der kostenfreien Veranstaltungen an.

Tipp: Entdecken Sie die neuesten Trends im digitalen Marketing und die Möglichkeiten der Künstlichen Intelligenz bei unserer Eventreihe Next Level Marketing – KI, Tools & Trends.

Vom 16. bis zum 25. April tourt das Mittelstand-Digital Zentrum Berlin durch Bremen, Hannover, Hamburg, Leipzig, Cottbus und Chemnitz, um Ihnen praktische Einblicke und innovative Ansätze in der Anwendung von KI im Marketing vorzustellen.

Nutzen Sie die Chance, in interaktiven Sessions und durch Live-Demonstrationen zu erfahren, wie KMU moderne Technologien effizient einsetzen können, um ihre Marketingstrategien zu revolutionieren. Melden Sie sich kostenfrei an und verpassen Sie nicht die Gelegenheit, sich mit Expert:innen und Gleichgesinnten zu vernetzen.

Quellen:

https://www.kfw.de/PDF/Download-Center/Konzernthemen/Research/PDF-Dokumente-Innovationsbericht/KfW-Innovationsbericht-Mittelstand-2023.pdf

https://www.dihk.de/resource/blob/111692/c2c84c03f399bb4c8bf59dd199426c29/dihk-digitalisierungsumfrage-2023-data.pdf

https://www.iwkoeln.de/studien/alexander-burstedde-fachkraeftesituation-in-digitalisierungsberufen-beschaeftigungsaufbau-und-fachkraeftemangel-bis-2026.html

https://www.iwkoeln.de/studien/jan-buechel-marc-scheufen-dennis-bakalis-digitalisierung-der-wirtschaft-in-deutschland-2023.html

Suchen
Nichts mehr verpassen:
Unser Newsletter

    Mehr zum Thema